Herbstgemüse Kürbis: Warum das leckere Gemüse auch überraschend gesund ist

Von anona 2 Monaten

Der Kürbis ist ein klassisches Gemüse für die Herbst- und Wintermonate. Dabei eignet er sich nicht nur perfekt zum Ausschnitzen an Halloween: Es gibt zahlreiche leckere Rezepte, in denen Kürbisfleisch die Grundlage ist. Doch was ist eigentlich an Nährstoffen drin, in so einem Kürbis?

Kalorienarmer Vitaminlieferant

Rund 90 Prozent eines Kürbisses bestehen aus Wasser. Das macht ihn besonders kalorienarm, und damit beliebt für viele Diätrezepte. Für die leuchtende orangene Farbe sorgt der Stoff Beta-Carotin. Diesen kann unser Körper in Vitamin A umwandeln, das wiederum wichtig ist für unsere Augen, unsere Haut und die Schleimhäute. Ein weiteres Vitamin, das wir aus Kürbisfleisch gewinnen können, ist das Vitamin C. Neben Vitaminen liefert uns das Gemüse auch wichtige Mineralstoffe wie Kalium.

Welcher Kürbis soll es sein?

Es gibt rund 800 verschiedene Kürbissorten, die nicht alle genießbar sind. Speise- oder Ölkürbisse können ohne Bedenken auf den Teller kommen. Zierkürbisse haben in der Küche jedoch nichts verloren, da sie Bitterstoffe enthalten, die zu Vergiftungen führen können. Die beliebteste Sorte ist wohl der kleine Hokkaido Kürbis, der sich perfekt zum Kochen eignet. Doch auch der Butternusskürbis und der Muskatkürbis haben einen intensiven Geschmack und können auf verschiedene Weise zubereitet werden.
Dass ein Kürbis reif ist, erkennen Sie mit einem kleinen Trick: Klopfen Sie im Supermarkt einfach gegen die Schale. Klingt es dabei hol, ist der Kürbis bereit für Ihr Rezept!

Herbstliche Rezeptideen mit Kürbis

Kürbisse lassen sich auf zahlreiche Arten verarbeiten. Trotz des hohen Wasseranteils haben sie einen einzigartigen und intensiven Geschmack. Sie eignen sich für cremige Suppen, Aufläufe, Kuchen, Humus und leckere Chutneys. Das Fruchtfleisch kann dabei sowohl gekocht als auch gebraten werden. Außerdem können Sie den Kürbis mit verschiedenen leckeren Sachen füllen.
Auch die Kürbiskerne, die sich im Inneren des Gemüses befinden, lassen sich schmackhaft verwenden und brauchen nicht im Müll zu landen. Legen Sie die Kerne auf ein Küchentuch, damit sie trocknen können. Anschließend können Sie sie mit ein wenig Öl und Gewürzen knusprig anbraten: Perfekt für den Salat, als Topping auf der Kürbissuppe oder einfach zum Naschen.

Kategorien:
  Aktuelles, Trends
this post wurde geteilt 0 times
 000