Luftig-lockeres Eis: So entsteht unser Eisfix Softeispulver

anonaVon anona 1 Jahr Keine Kommentare

[:de]Unverwechselbar in Geschmack und Konsistenz überzeugt das Softeis von anona. Wie unser Eisfix Softeispulver den Weg in die Eistüte findet, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der Trend aus den USA ist längst in Deutschland angekommen: Softeis als besonders weiche Variante von Speiseeis findet überall begeisterte Abnehmer. Seine cremig-luftige Konsistenz verdankt es der Herstellung in speziellen Softeis-Maschinen – und natürlich seiner Zusammensetzung.

Wie entwickeln wir unser Softeispulver?

Ein gutes Softeis zeichnet sich durch die richtige Zusammensetzung aus. Damit ein leckeres, cremiges Eis entsteht, sollten sich 14 bis 24 Prozent Zucker und drei bis zehn Prozent Fett darin finden. Bei Milcheissorten gilt es einen Anteil an Milchfett von mindestens 2,45 Prozent zu decken. Das Softeispulver setzt sich idealerweise aus Sprühvollmilchpulver, Zucker, Proteinen, Dextrose, Verdickungsmittel, Emulgator, Aroma, Salz und Säuerungsmittel (Citronensäure) zusammen.

Wichtige Fette und Proteine liefert das Sprühvollmilchpulver: Die Proteine binden das Wasser an die Mischung. Auf diese Weise findet sich das gefrierende Wasser nicht im Ganzen im Softeismix; in kleinste Tröpfchen verteilt, verleiht es dem Eis seine cremige Konsistenz. Indem sich Wasser und Proteine verbinden, kann mehr Luft in den dickeren Mix eingeschlagen werden. Das Fett als Geschmacksträger ist dafür verantwortlich, dass das Eis noch feiner, intensiver und angenehmer schmeckt. Die hinzugefügten Aromastoffe heften sich an das Fett und verteilen ihren Geschmack gleichmäßig im Eis. Unterstützt wird dies durch den Emulgator, der die kleinen Fettkügelchen homogen im Eismix unterbringt. Neben seiner süßenden Wirkung setzt sich der Zucker dafür ein, dass das Softeis bei Minustemperaturen nicht zu einem festen Klumpen gefriert. Das Verdickungsmittel sorgt zudem dafür, dass sich das Softeis als haltbarer und stabiler erweist. Auch sein Schmelzverhalten wird hierdurch positiv beeinflusst.

Wie sichern wir die Qualität in der Produktion?

Zur weiteren Verarbeitung finden die beschriebenen Rohstoffe ihren Weg in einen großen Mischer, in der sie gleichmäßig miteinander vermischt werden. Das fertige Pulver wird in silberne Beutel abgefüllt und verpackt. Bevor es sich aufmacht in den Handel, prüft es die Abteilung für Qualitätssicherung eingehend. Unsere Mitarbeiter verkosten und bewerten jede produzierte Charge hinsichtlich Aussehen, Löslichkeit des Pulvers, Geruch, Geschmack und Konsistenz. Ebenso achten sie auf physikalische und chemische Eigenschaften wie pH-Wert, Viskosität und Zuckergehalt. Durch das Bestimmen der Mikrobiologie wird sichergestellt, dass sich in dem Softeis keine Keime befinden, die sich für den Endverbraucher als gefährlich erweisen könnten.

Zubereitung leicht gemacht

Das Eisfix Softeispulver eignet sich durch seine Herstellung besonders gut für den direkten Verkauf: Es ist flexibel einsetzbar und bis zu 24 Monate haltbar. Mit Wasser angerührt, lässt sich der Mix in kurzer Zeit in der Softeis-Maschine ausfrieren, abzapfen – und fertig ist ein cremig-luftiges, lecker geschwungenes Softeis.[:]

Kategorie:
  Eisprodukte
this post wurde geteilt 0 times
 000

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*